Rundbrief 2/2001

an die Mitglieder und Freunde der Astronomischen Gesellschaft

Berlin und Jena, im Dezember 2001

Der Vorstand:

Erwin Sedlmayr, Berlin (Vorsitzender)
Joachim Krautter, Heidelberg (Stellvertretende Vorsitzende)
Josef Gochermann, Bochum (Rendant)
Reinhard E. Schielicke, Jena (Schriftführer)
Klaus Fritze, Potsdam (Pressereferent)
Ronald Weinberger, Innsbruck
Rainer Spurzem, Heidelberg

 

 

Einladung zur Herbsttagung 2002 nach Berlin

Die Astronomische Gesellschaft lädt ihre Mitglieder und Freunde zur Teilnahme an der Internationalen Wissenschaftlichen Jahrestagung unter dem Schwerpunktthema Materiekreisläufe im Kosmos vom 23. bis 28. September 2002 ganz herzlich nach Berlin ein.

Während der Tagungswoche findet die 76. Ordentliche Mitgliederversammlung der AG statt.

Berlin ist nach AG-Versammlungen in den Jahren 1879 und 1975 zum dritten Mal Gastgeber für eine Jahrestagung der AG.

Der Vorstand bittet die Mitglieder um Vorschläge für Highlight-Vorträge aus den Instituten und für Themen von Splintertreffen bis zum 1. März 2002.

Ludwig-Biermann-Förderpreis 2002

Die AG möchte den Ludwig-Biermann-Förderpreis im Jahr 2002 zum dreizehnten Mal vergeben. Die Auszeichnung wird als Reisepatenschaft an eine hervorragende Astronomin oder einen hervorragenden Astronomen verliehen, die oder der jünger als 35 Jahre sein sollte. Der Preis besteht aus einer Urkunde und einem Geldbetrag von 2500 Euro aus dem Förderfonds der Gesellschaft. Der Preis soll während der Tagung in Berlin im September 2002 verliehen werden.

Einzelheiten zur Verleihung sind in den Statuten des Preises festgeschrieben und in den "Mitteilungen der AG" 80 (1997), Seite 751, veröffentlicht.

Wir bitten die Mitglieder der AG, dem Vorsitzenden (Anschrift siehe unter Vorstand) bis zum 30. April 2002 Kandidatinnen oder Kandidaten in schriftlicher Form mit Begründung, wissenschaftlichem Lebenslauf und Schriftenverzeichnis vorzuschlagen.

Hans-Ludwig-Neumann-Preis 2002

Ebenfalls für die Vergabe während der Berliner Tagung schreibt der Vorstand zum vierten Mal den Hans-Ludwig-Neumann-Preis aus, der nach dem letzten Willen des Spenders für eine herausragende fachdidaktische Arbeit zum Astronomieunterricht vergeben werden soll. Die Preissumme beträgt 1500 Euro. Einzelheiten zur Verleihung sind im Statut des Preises festgeschrieben und in den "Mitteilungen der AG" 80 (1997), Seite 752, veröffentlicht.

Wir bitten die Mitglieder der AG, auch für diesen Preis dem Vorsitzenden (Anschrift siehe unter Vorstand) bis zum 30. April 2002 Kandidatinnen oder Kandidaten in schriftlicher Form, verbunden mit einer aussagekräftigen Begründung, vorzuschlagen.

Preisträger 2002

Während der gemeinsamen europäischen und nationalen astronomischen Tagung JENAM 2001 der EAS und der AG in München wurde Prof. Keiichi Kodaira, Japan, mit der 30. Karl-Schwarzschild-Medaille ausgezeichnet.

Der Ludwig-Biermann-Förderpreis ist an Frau Dr. Stefanie Komossa, Garching, vergeben worden.

Herr Dr. Hans Jakob Staude, Heidelberg, wurde mit dem Bruno-H.-Bürgel-Preis ausgezeichnet.

Den Sonderpreis der AG im Rahmen des Wettbewerbs "Jugend forscht" erhielt der Schüler Kai Schmitz, Berlin, für seine Auswertung einer Sternbedeckung durch den Kleinen Planeten (476) Hedwig.

Aus der 75. Ordentlichen Mitgliederversammlung in München

Die Versammlung stand ganz unter dem Eindruck der Terrorangriffe auf die USA. Die Mitglieder gedachten der Opfer und beauftragten den Vorstand, ihr Erschrecken und ihr Mitgefühl in einer Adresse an die American Astronomical Society zu bekunden. Die Botschaft der Vorsitzenden von EAS und AG an die Präsidentin der AAS, Anneila I. Sargent, lautete:

Dear Anneila,
German and European astronomers, currently gathered at their joint Annual Meeting in Munich, are horrified by the terror attack onto American people. We share your deep grief about the innocent victims. Our thoughts are with their families and friends. We want to convey our sympathies to all American colleagues.
With best regards,
Erwin Sedlmayr, President of the AG
Jean-Paul Zahn, President of the EAS

Professor Sargent antwortete:

Dear Joachim [Krautter],
On behalf of the American Astronomical Society, I want to tell you how deeply we appreciate the concern of our colleagues in Europe. I am sending your message on to the Executive Office for circulation to our membership.
The full impact of this horror is not yet calculable and probably cannot ever be calculated. We grieve for all the victims and their families without yet knowing the full toll.
One of the joys of our discipline of astronomy has always been the close international friendships that it brings. Your sympathetic expression of this friendship is a light in a very dark time.
Very sincerely,
Anneila Sargent, President of the American Astronomical Society

Bei den Wahlen wurden Josef Gochermann, Dülmen-Merfeld, und Reinhard E. Schielicke, Jena, als Rendant bzw. Schriftführer wiedergewählt.

Das ausführliche Protokoll der Versammlung wird in den Mitteilungen der AG 85 (2002) veröffentlicht.

Jahresberichte 2001

Die geschäftsführenden Direktoren der astronomischen Institute werden gebeten, die Berichte über die Tätigkeit ihrer Einrichtungen für 2001 bis zum 31. Januar 2002 an den Schriftführer per E-Mail oder auf Diskette zu senden (Anschrift siehe unter Vorstand).

Das LaTeX-Makro ist den Instituten in der gewohnten Weise zugestellt worden. Die Dateien sind auch von der WWW-Seite http://www.astro.uni-jena.de/Astron_Ges/agmmacro.tex abrufbar.

Der Schriftführer bittet darum, den Jahresbericht für 2001 mit Hilfe dieses AG-Makros abzufassen und empfielt, möglichst nicht von den Vorgaben abzuweichen, um Auswertungen der Berichte durch Dritte nicht zu erschweren. Er appelliert an die Mitglieder, ihre Institutsleitungen durch rechtzeitige Zuarbeiten bei der Zusammenstellung der Tätigkeitsberichte zu unterstützen. Er empfiehlt namens des Vorstandes auch die Aufnahme von populärwissenschaftlichen und sonstigen Publikationen sowie von gestalteten Rundfunk- bzw. Fernsehsendungen in die Liste der Veröffentlichungen. Die Berichte der Institute sollten nach Möglichkeit nicht mehr als 30 Druckseiten umfassen.

Die Jahresberichte werden in deutscher Sprache herausgegeben. Nach der Rechtschreibreform mischen sich die Schreibweisen in den eingereichten Texten, in der Regel auch innerhalb der Instituts-Berichte. Der Schriftführer wird die kommenden Bände nach der bisher geltenden Rechtschreibung editieren. Sonderdrucke der Tätigkeitsberichte, die von den Institutionen zu bezahlen sind, können zusammen mit der Absendung der E-Mail-Files bzw. Disketten beim Schriftführer bestellt werden.

Die Tätigkeitsberichte für 1999 und 2000 sind als PostScript-Files über die URL http://www.astro.uni-jena.de/Astron_Ges/agastroinst.html zu erreichen.

Hinweise des Pressereferenten

Um der Bedeutung der Öffentlichkeitsarbeit in den Instituten Rechnung zu tragen, bittet der Pressereferent der AG die Institutsleiter, in den Jahresberichten der Institute, die in den Mitteilungen der AG publiziert werden, unter Pkt. 6 ihre Aktivitäten zur Öffentlichkeitsarbeit wie populäre Vorträge und Führungen sowie unter Pkt. 8 auch populärwissenschaftliche Veröffentlichungen aufzuführen.

Im Rahmen der Vorbereitung der Berliner Tagung 2002 sind Pressemitteilungen aus den Instituten willkommen.

Hinweise des Rendanten

Die Mitgliederversammlung der AG hat auf ihrer Sitzung in München einstimmig die Beiträge für das kommende Jahr beschlossen. Dabei folgte sie dem Vorschlag des Rendanten, die Beiträge in glatten Euro-Beträgen festzulegen. Es gelten demnach vom Jahr 2002 an die folgenden Beitragssätze:

Regel-Mitgliedsbeitrag 65,00 Euro,
ermäßigter Beitrag für
DPG/DGG/EAS-Mitglieder 50,00 Euro,
Pensionäre/Rentner 40,00 Euro,
Studenten/Geringverdiener 25,00 Euro.

Die neuen Beträge bedeuten für die meisten Mitglieder eine Beitragssenkung, lediglich die Beitragsermäßigung für Pensionäre/Rentner fällt geringer aus als vorher. Diese wie auch die Ermäßigung für Studenten/Geringverdiener ist als Ausnahme gedacht und wird nur auf Antrag gewährt.

Die Beiträge für 2002 werden im 1. Quartal fällig und vom Rendanten in Rechnung gestellt und ggf. per Lastschrift eingezogen.

Um unseren Mitgliedern im Ausland und der AG insgesamt hohe Überweisungskosten zu ersparen, besteht die Möglichkeit, Zahlungen an die AG auch über Eurocard/Mastercard vorzunehmen. Diese Regelung gilt allerdings nur für die ansonsten teuren Auslandsüberweisungen; Mitglieder, die den deutschen Zahlungsverkehr über die Bank- oder Postgirokonten nutzen können, sind von dieser Möglichkeit ausgeschlossen.

Bitte teilen Sie alle Änderungen zu Ihrer Mitgliedschaft dem Rendanten mit, der die Mitgliederdatei führt (Anschrift siehe unter Vorstand).

Reisebeihilfen

Der Vorstand hat im vergangenen Jahr neue Modalitäten festgelegt:

1. Gefördert werden Reisen junger Astronominnen und Astronomen, die keine Vollzeitstelle haben, zur Zusammenarbeit mit anderen Instituten und zum Besuch von Tagungen, wenn diese Reisen einem speziellen wissenschaftlichen Zweck dienen und förderungswürdig erscheinen (Reisen zu reinen Instituts-Kolloquiumsvorträgen oder zu Schulen können nur in Ausnahmefällen gefördert werden).
2. Reisen zu Tagungen werden grundsätzlich nur dann unterstützt, wenn der/dem Geförderten die Tagungsgebühren erlassen wurden und sie/er einen eigenen wissenschaftlichen Beitrag zur Tagung leistet.
Beihilfeempfänger/-innen brauchen bei AG-Tagungen keine Tagungsbeiträge zu zahlen, sie müssen sich jedoch im Tagungsbüro registrieren lassen. Geschieht dies nicht, kann der Vorstand die Reisebeihilfe zurückfordern.
3. Jedes AG-Mitglied kann für sich selbst Anträge stellen; der jeweilige Institutsdirektor muß mit seiner Unterschrift bestätigen, daß andere Beihilfequellen ausgeschöpft sind.
Für Nicht-AG-Mitglieder kann nur der entsendende Direktor eines der Institute, deren Tätigkeitsberichte in den "Mitteilungen der AG" veröffentlicht sind, Beihilfen beantragen.
4. Anträge sind in schriftlicher Form beim Rendanten einzureichen. Antragsformulare sind bei ihm anzufordern oder unter der URL http://www.astro.uni-jena.de/Astron_Ges/agreise.ps abzurufen.
Die Anträge müssen ad personam gestellt und vollständig ausgefüllt (einschließlich einer kurzen, aber aussagekräftigen Begründung) spätestens sechs Wochen vor dem beabsichtigten Reisetermin eingegangen sein. Der Vorstand bittet um Verständnis dafür, daß Anträge ohne Begründung oder Sammelanträge nicht bearbeitet werden können.
5. Der Vorstand ist aus zeitlichen Gründen nicht in der Lage, die jeweiligen Flug- oder Bahnkosten zu ermitteln. Es wird daher dringend darum gebeten, diese selbst zu ermitteln und im Antrag anzugeben.

Mit dem Ziel, junge Fachkolleginnen und -kollegen noch besser unterstützen zu können, ruft der Vorstand zu besonderen Spenden für den Förderfonds auf.

Neues aus dem Rat Deutscher Sternwarten

Der RDS wählte auf seiner Sitzung am 22. Januar 2001 in Heidelberg Herrn Prof. Dr. Detlev Koester, Kiel, zum neuen Vorsitzenden. Er tritt die Nachfolge von Prof. Dr. G. Morfill, Garching, an, dessen Verdiensten um den Rat hohe Anerkennung ausgesprochen wurde.

Neues aus der European Astronomical Society

Die Mitglieder der EAS wählten in München Prof. Dr. Harvey Butcher, Dwingeloo, zum neuen Präsidenten.

Kurzberichte zu JENAM 2001 erscheinen im EAS-Newsletter (auch ueber die Mini-Symposia) unter http://www.iap.fr/eas/newsletters.html.

Aus dem Arbeitskreis Astronomiegeschichte

Als Vol. 12 und 13 der Schriftenreihe Acta Historica Astronomiae des Arbeitskreises (ISSN 1422-8521), herausgegeben von Wolfgang R. Dick und Jürgen Hamel, erschienen im Verlag Harri Deutsch in der zweiten Hälfte des Jahres 2001:

Peter Brosche:
Der Astronom der Herzogin. Leben und Werk von Franz Xaver von Zach (1754-1832).
305 S., 65 Abbildungen, ISBN 3-8171-1656-X, kartoniert DM 48,00

Wolfgang R. Dick, Jürgen Hamel (Hrsg.):
Beiträge zur Astronomiegeschichte. Band 4.
259 S., zahlreiche Abbildungen, ISBN 3-8171-1663-2, kartoniert DM 32,00.

Weitere Informationen unter http://www.astro.uni-bonn.de/~pbrosche/aa/acta/ oder bei den Herausgebern der Reihe.

Publikationen

Reviews in Modern Astronomy
Band 15 der "Reviews in Modern Astronomy" (ISBN 3-9805176-5-9) ist in Vorbereitung. Er wird die 30. Karl-Schwarzschild-Vorlesung von Keiichi Kodaira, den Vortrag der Ludwig-Biermann-Preisträgerin 2001, Stefanie Komossa, sowie die Übersichts- und Highlight-Beiträge der Münchner Tagung enthalten. Der neue Band wird im Sommer 2002 erscheinen und an die Mitglieder der AG und diejenigen Institute, deren Jahresberichte in den "Mitteilungen" veröffentlicht werden, kostenlos versandt.

Exemplare bis Band 7 (je 30,00 Euro) sowie von Band 8 an (je 35,00 Euro) können, solange der Vorrat reicht, beim Schriftführer bestellt werden. Die Preise gelten zuzüglich der Versandkosten.

Mitteilungen der AG
Band 84 der "Mitteilungen" mit den Tätigkeitsberichten für das Jahr 2000 ist erschienen und verschickt worden.

Weitere Exemplare auch der vorhergehenden Bände können, solange der Vorrat reicht, zum Preis von 20,00 Euro zuzüglich Versandkosten beim Schriftführer bestellt werden.

AG Abstract Series
Abstracts der Kurzvorträge und Poster der Müncher Tagung sind in Heft 18 veröffentlicht worden, das Ende August verschickt worden ist. Weitere Exemplare wie auch frühere Hefte können zum Preis von 5,00 Euro zuzüglich Versandkosten beim Schriftführer bestellt werden (Heft 14 ist vergriffen).

Allen Mitgliedern und Freunden der Gesellschaft wünschen wir im Namen des gesamten Vorstands ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und ein friedliches und erfolgreiches Jahr 2002!

Mit herzlichen Grüßen

Erwin Sedlmayr
Reinhard E. Schielicke

 


Alle Termine 2002 auf einen Blick

Vorschläge für Highlight-Vorträge: 1. März
Mitgliedsbeiträge 2002: März
Kandidatenvorschläge für den
Ludwig-Biermann-Förderpreis und den
Hans-Ludwig-Neumann-Preis: 30. April
Jahrestagung in Berlin: 23. bis 28. September

 


Homepage der AG im WorldWideWeb: http://www.astro.uni-jena.de/Astron_Ges/

 


Der Vorstand

 


Konten der Astronomischen Gesellschaft:

Mitgliedsbeiträge, Arbeitskreis Astronomiegeschichte, Spenden für den Förderfonds und die Osteuropahilfe (bitte im Zahlungsgrund angeben):
Kto.-Nr. 16218-203 beim Postgiroamt Hamburg, BLZ 20010020,
Kto.-Nr. 33341041 bei der Sparkasse Bochum, BLZ 43050001,
Kto.-Nr. 310330400 bei der Volksbank Coesfeld-Dülmen, BLZ 40163123.