Rundbrief 1/98

an die Mitglieder und Freunde der Astronomischen Gesellschaft

Jena, im Mai 1998

Der Vorstand:

Werner Pfau, Jena (Vorsitzender)
Hanns Ruder, Tübingen (Stellvertretender Vorsitzender)
Josef Gochermann, Bochum (Rendant)
Reinhard Schielicke, Jena (Schriftführer)
Ulf Borgeest, Hamburg (Pressereferent)
Constanze la Dous, Sonneberg
Harry Nussbaumer, Zürich

 

Einladung zur Herbsttagung 1998 nach Heidelberg

Der Vorstand der Astronomischen Gesellschaft lädt die Mitglieder und Freunde zur Teilnahme an der Internationalen Wissenschaftlichen Jahrestagung vom 14. bis 19. September 1998 ganz herzlich nach Heidelberg ein.
Lokale Gastgeber sind die fünf astronomischen Institute der Stadt:
Landessternwarte Heidelberg-Königstuhl,
Astronomisches Rechen-Institut Heidelberg,
Institut für Theoretische Astrophysik der Universität Heidelberg,
Max-Planck-Institut für Astronomie und
Max-Planck-Institut für Kernphysik.
Reviews und Highlightbeiträge als Plenarvorträge stehen unter dem Motto Astronomische Instrumente und Methoden am Beginn des 21. Jahrhunderts.
Während der Tagungswoche findet die 72. Ordentliche Mitgliederversammlung statt.
Heidelberg ist nach der Gründungsversammlung 1863 und den Tagungen von 1900, 1928 und 1950 zum fünften Mal Tagungsort, dieses Mal aus Anlaß des einhundertjährigen Bestehens der Landessternwarte Heidelberg-Königstuhl.

Die Verleihung der 27. Karl-Schwarzschild-Medaille an Professor Peter A. Strittmatter (Tucson, AZ) wird den Höhepunkt der feierlichen Eröffnungsveranstaltung am Dienstag, dem 15. September 1998 (Beginn 9.00 Uhr), bilden. Peter Strittmatter wird danach die Karl-Schwarzschild-Vorlesung halten.

Die Eröffnungssitzung wird fortgesetzt mit dem Überreichen des Ludwig-Biermann-Förderpreises der Astronomischen Gesellschaft und endet mit dem Vortrag des Ludwig-Biermann-Preisträgers.

Das wissenschaftliche Programm folgt dem Rahmen der vorangegangenen Tagungen und wird wieder aus einer Reihe von eingeladenen Übersichtsvorträgen bestehen, aus Highlight-Berichten über die Arbeit der Institute, die thematisch an die Review-Beiträge gebunden sein können, aus Splintertreffen mit themenbezogenen Kurzvorträgen, Posterpräsentationen und aus Vorträgen jüngerer Wissenschaftler (Post-Docs und Habilitanden) im "Talentschuppen".

Für die Übersichtsreferate konnten die nachstehenden Redner gewonnen werden:

  • Dennis Downes, IRAM, St. Martin d'Hères
  • Oskar von der Lühe, Freiburg i. Br.
  • Gibor B. Basri, Berkeley, CA
  • Richard S. Ellis, Cambridge/UK
  • Bernard P. Fort, Paris
  • Alvio Renzini, ESO Garching

Informationen über die vorgesehenen Themen sind der Tagungs-Web-Seite zu entnehmen.

Als Aktuelles Thema wird Martin C.E. Huber, Nordwijk, die Frage "Weltraumforschung wohin? Wissenschaftliche Ziele und ihre Technologien" behandeln.

Bei Redaktionsschluß dieses Rundbriefs waren Splintertreffen zu folgenden Themen in Vorbereitung (mit den Namen und e-Mail-Adressen der Koordinatoren):

  1. Planetenentstehung
    Günther Wuchterl, Wien
  2. Sternentstehung
    Ralph Neuhäuser, Garching
  3. Wechselwirkende Doppelsterne
    Boris T. Gänsicke, Göttingen,
    Hans Ritter, Garching,
    Hans Martin Schmid, Heidelberg
  4. Physik der Akkretionsscheiben
    Jürgen Steinacker, Jena,
    Wilhelm Kley, Jena,
    Wolfgang Duschl, Heidelberg
  5. ISO
    Dietrich Lemke, Heidelberg,
    Dieter Lutz, Garching
  6. mm-Interferometrie
    Thomas Henning, Jena,
    Karl Menten, Bonn
  7. Extragalaktische Durchmusterungen
    Ulrich Hopp, München
  8. AGN - Struktur, Kinematik, Umgebungen
    Max Camenzind, Heidelberg,
    Matthias Dietrich, Heidelberg,
    Jochen Heidt, Heidelberg
  9. Gerätetechnik
    Walter Seifert, Heidelberg
  10. Astronomiegeschichte
    Reinhold Bien, Heidelberg

Auch eine Sitzung mit Kurzvorträgen ohne Themenbindung ist wieder geplant.

Im Band 14 der AG Abstract Series werden die schriftlichen Kurzfassungen
- der Vorträge im Rahmen der Splintertreffen,
- der Kurzvorträge ohne Themenbindung und
- der Posterbeiträge
veröffentlicht und etwa zwei Wochen vor Tagungsbeginn zusammen mit dem Programm der Tagung an alle Mitglieder und Institute verschickt.

Als Ergebnis der Diskussion der 71. Ordentlichen Mitgliederversammlung sind die Abstracts ausschließlich unter Verwendung des neuen AG-Macros zu erstellen. Vom Herausgeber werden für die Abstracts grundsätzlich nur englischsprachige Beiträge ohne Abbildungen in der vorgegebenen Form angenommen, die als LaTeX-Quelltexte ungezipt, uncodiert und nicht als MIME- oder tar-Files an die Splinter-Koordinatoren und den Herausgeber bis spätestens zum 29. Juli per e-Mail geschickt worden sind.

Adressat der Abstract-Files von Vortragenden auf einem der Splintertreffen ist neben dem Schriftführer der zuständige Koordinator, mit ihm ist auch die Redezeit abzusprechen.
Die Abstracts der Kurzvorträge ohne Themenbindung sind direkt an den Schriftführer zu senden; die Redezeit einschließlich Diskussion ist dabei auf 15 Minuten begrenzt, die Abstracts der Poster sind ebenfalls direkt an den Schriftführer zu senden.
Bitte haben Sie Verständnis dafür, daß nicht der Form genügende oder verspätet eingehende Abstracts nicht abgedruckt werden können.
Die Abstracts werden von Mitte August an vollständig über das Astrophysics Data System (ADS) abrufbar sein.

Für die Poster steht eine Fläche von jeweils 100 cm × 100 cm zur Verfügung.

Den Öffentlichen Abendvortrag am Donnerstag, den 17. September um 20 Uhr im Hörsaal 13 der Neuen Universität (Universitätsplatz, Altstadt), wird Gerhard Börner, Max-Planck-Institut für Astrophysik Garching, bestreiten.

Die aktuelle Fassung des vorläufigen Tagungsprogramms kann im WWW abgefragt werden.

Mitteilungen der örtlichen Tagungsleitung

Die Adresse der Tagungsorganisation ist:
Dr. Gerhard Klare
Landessternwarte Heidelberg-Königstuhl
D-69117 Heidelberg

Tel.: 06221/509208 oder 509249
Fax: 06221/509202
e-Mail: e.baer@lsw.uni-heidelberg.de

Am Anreisetag (Montag, 14.9.) treffen sich die Teilnehmer ab 17 Uhr im Restaurant "Palmbräugasse", Hauptstraße 185, zu einem Begrüßungsabend.

Dort wird an diesem Abend das Tagungsbüro bis 21 Uhr geöffnet sein. Von Dienstag an befindet sich das Tagungsbüro im Neuenheimer Feld 308 (Universitäts-Campus) im Foyer des Großen Hörsaals Physik, wo auch die Posterpräsentation erfolgen wird. Im Großen Hörsaal finden alle Plenarveranstaltungen statt.

Anmeldung zu Tagung und Unterkunft

Die Tagungsleitung bittet, Anmeldungen und Zimmerreservierungen möglichst bald, spätestens aber bis zum 15. Juli 1998 mit den dem Rundbrief beiliegenden Anmeldekarten vorzunehmen.

Eine begrenzte Anzahl relativ preisgünstiger Unterkünfte für Studenten und junge Kollegen wird nach Maßgabe des Eingangsdatums der Anmeldung vergeben.

Tagungsbeiträge

Der Tagungsbeitrag wurde für Mitglieder auf DM 100,00, für Studenten auf DM 50,00 und für Nichtmitglieder auf DM 120,00 festgesetzt.

Bitte überweisen Sie Ihre Tagungsgebühr mit dem Kennwort "AG Tagung 1998" und Ihrem Namen an die Heidelberger Volksbank, BLZ 672 900 00, Konto-Nr. 8830800; Kreditkartenzahlungen im Tagungsbüro sind möglich für VISA und Eurocard/Mastercard.

Allen ausländischen Mitgliedern wird wie immer empfohlen, den Beitrag im Tagungsbüro in bar zu begleichen.

Nach Tagungsbeginn erhobene, begründete Rückforderungen von Tagungsgebühren können nur bis zu einer Höhe von 50 % erfüllt werden.

Lehrerseminar

Für die Lehrer an Höheren Schulen veranstaltet die AG am Sonnabend, dem 19.9.98, wieder ein Fortbildungsseminar zur Unterstützung des Schulunterrichts in Astronomie. Einzelheiten werden im Tagungsprogramm mitgeteilt. Die Vorbereitung liegt in den Händen von Herrn Prof. Dr. Rainer Wehrse, Institut für Theoretische Astrophysik der Universität Heidelberg, Tel.: 06221/54-8973, e-Mail: wehrse@ita.uni-heidelberg.de

 

72. Ordentliche Mitgliederversammlung

Der Vorstand lädt alle Mitglieder der AG zur Teilnahme an der 72. Ordentlichen Mitgliederversammlung ein, die während der Herbsttagung in Heidelberg am Dienstag, dem 23.9.98, und am Donnerstag, dem 25.9.98, jeweils um 17.30 Uhr stattfinden wird.

Die Tagesordnung umfaßt die folgenden Punkte:

  1. Bericht des Vorstandes (Vorsitzender, Schriftführer, Rendant und Pressereferent)
  2. Bericht der Kassenprüfer
  3. Entlastung des Vorstandes
  4. Höhe des Mitgliedsbeitrages
  5. Neuwahlen zum Vorstand
  6. Verschiedenes

Zu Punkt 5: In Heidelberg scheiden satzungsgemäß Frau la Dous sowie die Herren Gochermann und Schielicke aus dem Vorstand aus. Alle drei können wiedergewählt werden, der Vorstand möchte dies als Wahlvorschlag unterbreiten.

Er bittet die Mitglieder um weitere Kandidatenvorschläge bis zum 31. Juli 1998, die gemäß der Wahlordnung "möglichst mit einem schriftlichen Einverständnis des Kandidaten zur Kandidatur versehen sein" sollten.

 

Reisebeihilfen

  1. Der Förderungsfonds der AG unterstützt Reisen junger Astronomen zur Zusammenarbeit mit anderen Instituten und zum Besuch von Tagungen, wenn diese Reisen einem speziellen wissenschaftlichen Zweck dienen und förderungswürdig erscheinen.
  2. Reisen zu Tagungen werden grundsätzlich nur dann unterstützt, wenn der/dem Geförderten die Tagungsgebühren erlassen wurden und sie/er einen eigenen wissenschaftlichen Beitrag zur Tagung leistet. Die Teilnahme an Schulen o.ä. kann durch den Fonds nicht gefördert werden.
  3. Anträge auf Reisekostenbeihilfen können nur durch den jeweiligen Leiter des Instituts unter Verwendung des Formblatts der AG gestellt werden. Die Formblätter werden durch den Rendanten an die Institute verschickt, sie stehen auch im WorldWideWeb zur Verfügung.
  4. Die Anträge müssen ad personam gestellt und vollständig ausgefüllt (einschließlich einer kurzen, aber aussagekräftigen Begründung auf der Rückseite) spätestens sechs Wochen vor dem beabsichtigten Reisetermin beim Vorsitzenden der AG eingegangen sein. Der Vorstand bittet um Verständnis, wenn Anträge ohne eine kurze, aber aussagekräftige Begründung nicht bearbeitet werden können.
  5. Zur Förderung des Besuchs der Tagungen der AG werden etwa 80 % der jährlich zur Verfügung stehenden Mittel eingesetzt. Insbesondere bei mehrfacher Förderung ein und derselben Person wird auf die wünschenswerte Mitgliedschaft in der AG hingewiesen.

Der letzte Eingangstermin für Anträge zur Heidelberger Tagung ist der 3. August 1998 .

Mit dem Ziel, junge Fachkolleginnen und -kollegen noch besser unterstützen zu können, ruft der Vorstand zu besonderen Spenden für den Förderfonds auf.

 

Mitteilungen des Rendanten

EAS-Mitgliedsbeiträge:
Da nur vergleichsweise wenige AG-Mitglieder ebenfalls der EAS angehören, wird der Verwaltungsaufwand, der nötig wäre, wenn die EAS-Mitgliedsbeiträge durch die AG eingezogen würden, als unverhältnismäßig hoch angesehen. In Absprache mit der EAS wurde daher entschieden, daß auch weiterhin jedes Mitglied selbst seinen Jahresbeitrag an die EAS entrichtet.

Es sei nochmals daran erinnert, daß die Mitgliederdatei beim Rendanten geführt wird. Bitte teilen Sie mir Änderungen Ihrer Anschriften oder Bankverbindungen umgehend mit.

 

Mitteilungen des Pressereferenten

Seit dem 1. April 1998 betreibt der Pressesprecher ein astronomisches Pressebüro an der Hamburger Sternwarte. Er möchte sich zunächst konzentriert um zwei Projekte kümmern, die sich inhaltlich kombinieren lassen:
1.) Aufbau eines quasi-periodischen Presseinfos zu Forschungsergebnissen aus den Instituten und
2.) Aufbau eines deutschsprachigen Informationsdienstes im Internet über aktuelle astronomische Forschung und Grundwissen Astronomie mit der Hauptzielgruppe Schüler und Lehrer.
1;2cDer Pressesprecher bittet um Zusendung von Re- und Preprints, welche die beteiligten Forscher geeignet für eine "populäre Übersetzung" halten. Wer an einer (gelegentlichen) redaktionellen Mitarbeit interessiert ist, möge dies mitteilen.

Bereitschaft zu öffentlichen Vorträgen:
In dem Bemühen, das astronomische Wissen der breiten Öffentlichkeit sowie die Sichtbarkeit der AG nach außen zu stärken, plant der Vorstand, Schulämtern, interssierten Lehrern, Volkshochschulen etc. eine Liste von Namen, Anschriften und Telefonnummern derjenigen zur Verfügung zu stellen, die prinzipiell bereit sind, öffentliche Vorträge über astronomische Themen zu halten. Interessenten, die in diese Liste aufgenommen werden möchten, werden gebeten, sich mit Frau la Dous in Verbindung zu setzen (Tel.: 03675/81210, e-Mail: cld@stw.tu-ilmenau.de).

 

Publikationen der Gesellschaft

Reviews in Modern Astronomy

Band 11 der "Reviews in Modern Astronomy" (ISBN 3-9805176-1-6) wird im Sommer 1998 ausgeliefert. Er soll die 26. Karl-Schwarzschild-Vorlesung von Joseph H. Taylor, die Vorträge des Ludwig-Biermann-Preisträgers 1997, Ralf Napiwotzki, sowie die Übersichts-, Highlight- und "Talentschuppen"-Beiträge der Innsbrucker Tagung enthalten. Die "Reviews" werden an die Mitglieder der AG und diejenigen Institute, deren Jahresberichte in den "Mitteilungen" veröffentlicht werden, kostenlos versandt.

Exemplare von Band 1, 4 bis 7 (Bochum 1993) sowie die Bände 8 (Cosmic Magnetic Fields, Potsdam 1994), 9 (Positions, Motions, and Cosmic Evolution, Bonn 1995; ISBN 3-9805176-9-1) und 10 (Gravitation, Tübingen 1996) können zum Preis von DM 58,00 bzw. DM 69,00 zuzüglich Versandkosten beim Schriftführer bestellt werden.

Die Bände 1 bis 8, von Sommer 1998 an auch Band 9 sind vollständig über das Astrophysics Data System (ADS) abrufbar.

Mitteilungen der AG

Band 81 der "Mitteilungen" mit den Tätigkeitsberichten für das Jahr 1997 wird im Sommer erscheinen und an die Mitglieder und Institute kostenlos versandt. Frühere Exemplare können zum Preis von DM 40,00 zuzüglich Versandkosten beim Schriftführer bestellt werden.

AG Abstract Series

Abstracts der Kurzvorträge und Poster der Heidelberger Tagung werden in Heft 14 veröffentlicht, das Anfang September rechtzeitig vor der Tagung verschickt werden wird. Frühere Hefte können zum Preis von DM 10,00 zuzüglich der Versandkosten beim Schriftführer bestellt werden.

Portraitgalerie 1996

In der vierten Portraitgalerie der AG sind von den 793 Mitgliedern (Stand August 1996) 509 mit ihrem Portrait vertreten. Das Verzeichnis ist beim Schriftführer zum Preis von DM 15,00 zuzüglich der Versandkosten zu beziehen.

Mit herzlichen Grüßen

Werner Pfau
Reinhard E. Schielicke

 


Alle Termine 1998 auf einen Blick

Jahrestagung in Heidelberg 14. bis 19. September
Anmeldung zur Tagung
mit Zimmerreservierung 15. Juli
Abstracts zu Splintertreffen
(an Koordinatoren und Schriftführer)
zu Poster und
Kurzvorträgen ohne Themenbindung
(nur an Schriftführer) 29. Juli
Vorschläge von Kandidaten
für den Vorstand 31. Juli
Anträge für Reisebeihilfen
für die Tagung in Heidelberg 3. August

 


Konten der Astronomischen Gesellschaft:
Mitgliedsbeiträge, Arbeitskreis Astronomiegeschichte,
Spenden für den Förderfonds und die Osteuropahilfe
(bitte im Zahlungsgrund angeben):
Kto.-Nr. 333 410 41 bei der Sparkasse Bochum, BLZ 430 500 01,
Kto.-Nr. 162 18-203 beim Postgiroamt Hamburg, BLZ 200 100 20,
Kto.-Nr. 310 330 400 bei der Spar- und Darlehenskasse Dülmen, BLZ 401 656 35.