EMA-45

***************************************************************************
*                                                                         *
*          ELEKTRONISCHE MITTEILUNGEN ZUR ASTRONOMIEGESCHICHTE            *
*                                                                         *
*          Herausgegeben vom Arbeitskreis Astronomiegeschichte            *
*                  in der Astronomischen Gesellschaft                     *
*                                                                         *
*                       Nr. 45,  3. Oktober 1999                          *
*                                                                         *
*           Redaktion: Wolfgang R. Dick <wdi@potsdam.ifag.de>             *
*                                                                         *
***************************************************************************

Inhalt
------

1. Armilla - Arbeitsgruppe und Mitteilungsblatt

2. Guenther Oestmann: Uhren und wissenschaftliche Instrumente der Familie
   Hager in einer Ausstellung

3. USNO installs newest Washington time ball

4. Ausstellungen

5. Tagungen 1999/2000

6. Neue Buecher

Danksagung

Impressum

...........................................................................
Item 1                                          EMA Nr. 45, 3. Oktober 1999
...........................................................................

Armilla - Arbeitsgruppe und Mitteilungsblatt
--------------------------------------------

(Aus: "Mitteilungen zur Astronomiegeschichte" Nr. 14, Juli 1999, S. 1)


1998 wurde in Ungarn "Armilla", eine Arbeitsgruppe fuer
Astronomiegeschichte, gegruendet. Seit 1999 gibt sie ein gleichnamiges
Mitteilungsblatt heraus. Die Gruppe beschaeftigt sich mit der Erforschung
astronomischer Instrumente und Hilfsmittel in Museen, Bibliotheken und
Schulen mit dem Ziel, einen Katalog zu erstellen. Auch meteorologische und
geodaetische Instrumente, Erd- und Himmelsgloben sowie Dokumente (Bilder,
Manuskripte) werden erfasst. Die Arbeitsgruppe ist offen fuer jeden
Interessierten. Die wissenschaftliche Betreuung erfolgt durch das
ungarische Technikmuseum.

Das Mitteilungsblatt ARMILLA erscheint zweisprachig, in Ungarisch mit
englischer Uebersetzung bzw. Zusammenfassung. Nr. 1 im Umfang von 8 Seiten
im Format A5 erschien im Fruehjahr 1999. Es enthaelt Hinweise auf Jubilaeen
der Astronomiegeschichte in Ungarn, kurze Rezensionen, einen Nachruf,
Information ueber eine Ausstellung, Tagungsankuendigungen und eine
Zusammenstellung ungarischer Buecher zur Astronomiegeschichte. ARMILLA wird
kostenlos an die Mitglieder der Arbeitsgruppe sowie im Tausch mit
Instituten und Gesellschaften versandt.

Kontaktadresse: Armilla, c/o Lajos Bartha, Frankel Leo u. 36,
H-1023 Budapest, Ungarn, Tel.: 36-1/326-0074

...........................................................................
Item 2                                          EMA Nr. 45, 3. Oktober 1999
...........................................................................

Uhren und wissenschaftliche Instrumente der Familie Hager in einer
------------------------------------------------------------------
Ausstellung
-----------
                                                    Fugit hora sicut umbra:
                                         Wie der Schatten flieht die Stunde

Von Guenther Oestmann, Hamburg

(Aus: "Mitteilungen zur Astronomiegeschichte" Nr. 14, Juli 1999, S. 3)


Herzog August d.J. zu Braunschweig und Lueneburg besass neben seiner
Sammelleidenschaft fuer Buecher auch eine ausgesprochene Vorliebe fuer
wissenschaftliche Instrumente und Uhren. Sein Nachfolger Rudolf August
berief 1668 die Brueder Wolfgang und Michael Tobias Hager aus Arnstadt in
Thueringen als "wohlbestallte Hofkleinuhrmacher und Mechanici". Von den im
17. und 18. Jahrhundert nachweisbaren Mitgliedern der Familie, die in
Wolfenbuettel, Braunschweig, Arnstadt und Frankfurt am Main taetig waren,
sind zahlreiche Uhren, Schrittmesser und astronomische Kompendien
ueberliefert. Ihre Arbeiten erreichen das Niveau der zu dieser Zeit
hochgeschaetzten Augsburger Arbeiten.

Dr. Walter P. Buchler (1900-1998), der von 1924 bis 1979 als
Wissenschaftler und Direktor die Geschicke des Braunschweiger
Chemieunternehmens Buchler bestimmte, hatte bereits vor dreissig Jahren
begonnen, Materialien ueber die zu seinen Vorfahren zaehlenden Hager zu
sammeln. Zu seinem Gedenken konnte dank der grosszuegigen Unterstuetzung
von Frau Inge Buchler die Ausstellung eines grossen Teils des Oeuvres der
Familie Hager vorbereitet werden, deren Eroeffnung am 10. Dezember 1999 um
17.00 Uhr in der Herzog August Bibliothek Wolfenbuettel stattfindet.
Hierzu erscheint ein vom Verfasser erstellter Katalog, der ein 53 Nummern
umfassendes Werkverzeichnis enthaelt. Die Eroeffnungsansprache wird der
ehemalige Generalsekretaer der Kultur-Stiftung der Laender, Herr Dr. Klaus
Maurice, halten.

...........................................................................
Item 3                                          EMA Nr. 45, 3. Oktober 1999
...........................................................................

USNO installs newest Washington time ball
-----------------------------------------

Residents of the Glover Park neighborhood of northwest Washington, DC may
notice a subtle change in their skyline beginning today. This morning the
U.S. Naval Observatory hoisted a time ball into place on the roof of its
main building. This time ball will be the official marker of the beginning
of the year 2000 and the beginning of the Third Millennium in 2001.

By order of then-Secretary of the Navy John Y. Mason, the Naval
Observatory dropped the first time ball in the United States in 1845. This
was the primary means for disseminating time to the city of Washington and
for ships on the Potomac to set their chronometers for navigation. The
ball was dropped every day at noon from the Observatory's Foggy Bottom site
until 1885, when it was moved to the State, War and Navy Building (now the
old Executive Office Building) next to the White House. It was last
dropped there in 1936.

The dropping of the time ball to usher in the year 2000, by order of the
current Secretary of the Navy the Honorable Mr. Richard Danzig, will
therefore commemorate an old tradition for Washington and the U.S. Navy.
It will, however, be dropped at midnight EST on New Year's Eve rather than
noon.

The event will be the local culmination of a "round-the-world time ball
drop", in which time balls will mark the beginning of the New Year as it
sweeps westward from the International Date Line across New Zealand,
Australia, India, South Africa, the United Kingdom, and the United States.
In addition, USNO is coordinating the local observance of the New Year with
U.S. Navy installations and ships around the globe. The Observatory is
also a partner in the White House Millennium Program.

Time balls were used in many cities around the country and around the world
during the 19th century. Those in the U.S. were sometimes dropped by a
signal from Washington. Beginning in September, 1877 a time ball atop the
Western Union Building in New York City was dropped by telegraphic signal
from the Naval Observatory. In the era before time zones, the signal for
New York was issued 12 minutes before that for Washington to take into
account the longitude difference. At the turn of the 20th century dozens
of time balls were being dropped around the world. A few are still
ceremonially dropped, ranging from New Zealand to the Old Royal
Observatory, Greenwich.

The Naval Observatory began as the Depot of Charts and Instruments for the
Navy in 1830, maintaining and calibrating sextants and chronometers. From
1844 to 1893 it was located in Foggy Bottom, at the site of the current
Navy Bureau of Medicine and Surgery (BUMED). Since 1893, the Naval
Observatory has been located at 34th and Massachusetts Avenue, about 2
miles from the Foggy Bottom site and the center of Washington, D.C.

Determination and dissemination of time have been an essential part of the
Naval Observatory mission since its beginning. During that time clock
technology has evolved from precision pendulum clocks to quartz crystal
clocks to the present hydrogen maser and cesium-beam atomic clocks.
Similarly, time dissemination has evolved from the visual signal
represented by the time ball, to the telegraph beginning in the 1860s, to
radio signals and finally the Global Positioning System (GPS), for which
USNO supplies the time. Clock accuracy has advanced from one-thousandth of
a second with the most elaborate pendulum clocks at the beginning of the
century, to one billionth of a second per day with the present atomic
clocks. Time dissemination, accurate to a few tenths of a second with the
time ball, is now accurate to within a few billionths of a second with GPS.

Aside from maintaining the Master Clock of the United States, the
Observatory produces star catalogs, astronomical and navigational almanacs,
and conducts forefront astronomical research. It is building a "cesium
fountain" atomic clock to improve time accuracy ten-fold. It has
constructed the Navy Prototype Optical Interferometer, which will help
improve the celestial reference system and may discover Earth-size planets.
The Observatory accurately measures the rotation of the Earth using radio
telescopes around the world. And it continues a variety of efforts to
improve navigation by land, sea, air and space.

For more details on the millennium and USNO millennium activities, visit
the USNO Millennium Web site, http://www.usno.navy.mil/millennium/. Time
ball-related illustrations are available at this site. The USNO's main Web
site also has much information on the Master Clock and other USNO projects.
An electronic version of this Release, with digital images of the new time
ball, may be found at http://www.usno.navy.mil/ballrel.html


Source: USNO press release, August 19, 1999

Press Contacts: Dr. Steven Dick, (202) 762-0379, dick.steve@usno.navy.mil
                Geoff Chester, (202) 762-1438, grc@usno.navy.mil

See also:
Steven J. Dick: Commission 41 2000 and 2001 Time Ball Initiative.
EMA Nr. 37, 22. Januar 1999, Item 2.

...........................................................................
Item 4                                          EMA Nr. 45, 3. Oktober 1999
...........................................................................

Ausstellungen
-------------

Die Ausstellung "Goethe, der Naturforscher" (siehe EMA Nr. 38, 17. Maerz
1999, Item 5) im Museum fuer Astronomie und Technikgeschichte in Kassel ist
bis zum 31. Oktober 1999 verlaengert worden.

Die Ausstellung "Alexander von Humboldt - Netzwerke des Wissens" (siehe
EMA Nr. 43, 6. August 1999, Item 4) wird vom 15. September 1999 bis 9.
Januar 2000 in der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik
Deutschland in Bonn gezeigt.
Oeffnungszeiten: Di, Mi 10-21 Uhr, Do-So 10-19 Uhr.
Geoeffnet an allen Feiertagen, auch denen, die auf einen Montag fallen. 
Geschlossen: Montag sowie Heiligabend, 1. Weihnachtstag und Silvester.
Anschrift: Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland,
Museumsmeile Bonn, Friedrich-Ebert-Allee 4, D-53113 Bonn,
Tel. (0228) 9171-200, Public Relations: Tel. (0228) 9171-201/3,
Fax (0228) 9171-211
Informationen im WWW: http://www.kah-bonn.de/ausstellungen/humboldt/0.htm

Der Einsteinturm in Potsdam (siehe EMA Nr. 43, 6. August 1999, Item 4)
kann, anders als berichtet, doch zu bestimmten Terminen im Inneren
besichtigt werden. In Zusammenarbeit mit der URANIA Potsdam finden
Fuehrungen mit einem Dia-Vortrag zur Geschichte des Sonnenobservatoriums
und den aktuellen Aufgaben der Sonnenphysik statt. Naechste Termine:
jeweils Sonnabends 10 Uhr - 6. November, 4. Dezember 1999, 8. Januar,
5. Februar, 4. Maerz und 1. April 2000. Teilnehmerpreis 8,- DM, ermaessigt
7,- DM. Treffpunkt: Eingang zum Wissenschaftspark "Albert Einstein",
Telegrafenberg. Voranmeldungen: URANIA-Verein "Wilhelm Foerster" Potsdam
e.V., Brandenburger Str. 38, 14467 Potsdam, Tel.: (0331) 291741 (Mo-Fr),
Fax: (0331) 293683. Ansage: (0331) 288 2333.
Fuer die Broschuere ueber den Einsteinturm (siehe EMA Nr. 42, Item 7) wurde
der Preis von 10 DM herabgesetzt auf 7,50 DM, fuer Schueler und Studenten
3,50 DM.
Auch die Austellung "Vom Grossen Refraktor zum Einsteinturm" im Gebaeude
des Grossen Refraktors auf dem Potsdamer Telegrafenberg (siehe EMA Nr. 8,
22.  Dezember 1994, "Museen und Ausstellungen") kann Sonnabends und
Sonntags wieder von 11 bis 18 Uhr besichtigt werden. Der Eintritt ist
frei. Dort erfolgt auch der Verkauf von Katalogen und Postkarten.

Die Dombibliothek Freising zeigt im Barocksaal am Kreuzgang vom 18.
Juni bis 31. Oktober 1999 die Ausstellung "Schoepfungsbild und Weltbild",
gestaltet von Dr. Sigmund Benker. Sie geht auch auf den Wandel des
Weltbildes durch die Forschung, insbesondere die Astronomie, ein. Gezeigt
werden u.a. Abbildungen des Schoepfungszyklus aus der Schedelschen
Weltchronik sowie einzelne Illustrationen aus astronomischen Werken. Ein
Besuch der Ausstellung bietet auch Gelegenheit, den sehr sehenswerten
barocken Bibliothekssaal zu besichtigen.
Oeffnungszeiten: Mo-Fr 14-15 Uhr, Sa/So 14-16 Uhr
Katalog: 48 S., zahlr., teils farb. Abb., 5,- DM
Auskuenfte: Dombibliothek Freising, Domberg 40, D-85254 Freising,
Tel.: (08161) 48400, Fax: (08161) 484048

...........................................................................
Item 5                                          EMA Nr. 45, 3. Oktober 1999
...........................................................................

Tagungen 1999/2000
------------------

Weitere Tagungen in den Jahren 1999 und 2000 wurden in den vorangegangenen
Ausgaben angekuendigt. Fuer eine komplette Liste aller bisher angezeigten
Tagungen siehe:

http://www.astro.uni-bonn.de/~pbrosche/hist_astr/ha_meet.html


October 1-4, 1999, Victoria, British Columbia, Canada
Annual Convention of the Antique Telescope Society
Place: Dunsmuir Lodge and the Dominion Astrophysical Observatory
Activities: Tours of the 1.8 meter Brashear / Warner & Swasey telescope,
keynote address by Albert Van Helden, two invited lectures by Alan Batten,
papers sessions, and displays of instruments.
Contacts: Peter Abrahams, e-mail: telscope@europa.com

November 3-7, 1999, Pittsburg, PA, USA
75th anniversary meeting of the History of Science Society
Contacts: Fred Gregory, e-mail: fgregory@ufl.edu, or Edith Sylla,
e-mail: Edith_Sylla@ncsu.edu

March 31 - April 2, 2000, Cirencester, Gloucestershire, England
British Sundial Society Conference
Place: Royal Agricultural College
Contacts: David Young (Secretary BSS), 112, Whitehull Road, London E4 6DW,
England, e-mail: davidsun@lineone.net

...........................................................................
Item 6                                          EMA Nr. 45, 3. Oktober 1999
...........................................................................

Neue Buecher
------------

50 Jahre Max-Planck-Gesellschaft zur Foerderung der Wissenschaften.
Teil 1: Chronik der Max-Planck-Gesellschaft zur Foerderung der
Wissenschaften 1948-1998. Teil 2: Wissenschaftliche Mitglieder der
Max-Planck-Gesellschaft zur Foerderung der Wissenschaften im Bild.
Im Auftr. v. Markl, Hubert. Teil 1 v. Henning, Eckart; Kazemi, Marion.
Teil 2 zus.-gest. v. Henning, Eckart; Ullmann, Dirk unter Mitarb. v.
Kazemi, Marion.
Berlin: Duncker & Humblot, 1998. XX, 588; XIV, 766 S., Abb., Tab.,
Portraits, ISBN 3-428-09068-3, DM 148.00 (2 Bde. geb. im Schuber)
[Der erste Band enthaelt, erarbeitet durch das Archiv der Gesellschaft,
"vor allem die Daten zur Gruendung bzw. Uebernahme von
Max-Planck-Instituten oder Zweigstellen, ihre Eroeffnung, Einweihung oder
Arbeitsaufnahme, die Inbetriebnahme von Neubauten, jeden Ortswechsel, die
Verabschiedung der jeweiligen Institutssatzung, die Berufung von
Wissenschaftlichen bzw.  Auswaertigen Wissenschaftlichen Mitgliedern der
Institute und das Datum ihres Ausscheidens oder ihres Todes sowie die
Ernennung von Direktoren.  Ebenso wird ueber die Schliessung von
Instituten, Zweigstellen oder Abteilungen und die Uebernahme in andere
Traegerschaft berichtet." Der Band ist durch ein ausfuehrliches Register
erschlossen. Der zweite Band enthaelt 677 ganzseitige Portraets und ein
alphabetisches Verzeichnis aller Wissenschaftlichen und Auswaertigen
Wissenschaftlichen Mitglieder der MPG mit Kurzangaben zur Taetigkeit in
der Gesellschaft. - Unter den Instituten sind auch mehrere astronomische,
unter den Mitgliedern auch Astronomen.]
   Rezension: M.Engel: Naturwiss. Rundschau 51 (1998) 9, 374-375

Andersen, Hans J.: Nordische Kalender-Astronomie. Fossum und die zwei
Sonnen. Lollschied: KULT-UR-INSTITUT fuer interdisziplinaere
Kulturforschung, 1995. 52 S., ISBN 3-929068-08-7, DM 18,-
(Imago Mundi - Stud.-H. ; 8)

Chapman, Allan: Dividing the circle. The development of critical angular
measurement in astronomy 1500-1850. Second edition. Chichester, New
York, Brisbane, Toronto, Singapore: John Wiley & Sons, 1995. 215 p.,
ISBN 0-471-96169-8, GBP 24.95 (hb)
(Wiley-Praxis Series in Astronomy and Astrophysics)
[First edition in 1990.]
   Rezension:  D.W.Hughes: The Observatory 116 (1996) 1133, 247
   Rezension:  W.R.Dick: Astron. Nachr. 317 (1996) 6, 382
   Rezension:  H.Jahreiss: Sterne Weltraum 35 (1996) 12, 980-981

Chapman, Allan: The Victorian amateur astronomer : Independent
astronomical research in Britain 1820-1920.
Chichester: John Wiley & Sons, 1998. xxii, 428 p., 17.5 x 24.5 cm,
ISBN 0-471-96257-0, GBP 40.00 (hb)
(Wiley-Praxis Series in Astronomy and Astrophysics)
   Rezension:  R.Argyle: The Observatory 119 (1999) 1151, 243-244
   Rezension:  P.D.Hingley: J. Brit. Astron. Assoc. 109 (1999) 4, 216

Dallal, Ahmad S.: An Islamic Response to Greek Astronomy / Kitab Ta'dil
Hay'at al-Aflak of Sadr al-Shari'a. Leiden: E. J. Brill, 1995.
X, 461 p., ISBN 90-04-09968-9, HFl 200.00 (hb)
(Islamic Philosophy, Theology and Science ; 23)

Humboldt, Alexander von: Briefe aus Amerika 1799-1804. Ulrike Moheit
(Hrsg.). Berlin: Akademie-Verlag, 1993. 378 S., ISBN 3-05-001940-9,
Pp DM 154,- (Beitr. d. Alexander-von-Humboldt-Forsch. ; 16)
[Humboldt fuehrte auf seiner Expedition auch astronomische Beobachtungen
durch.]

Littmann, Mark: The heavens on fire : the great Leonid meteor storms.
Cambridge: Cambridge University Press, 1998. x, 349 p., 25.5 x 18 cm,
ISBN 0-521-62405-3, $ 39.95, GBP 25.00 (hb)
[A chronology of modern Leonid history, beginning with the 1833 Leonid
storm.]
   Rezension:  P.Brown: Sky & Telescope 96 (1998) 5, 79-80
   Rezension:  C.Steele: J. Brit. Astron. Assoc. 109 (1999) 2, 103
   Rezension:  R.M.Catchpole: The Observatory 119 (1999) 1150, 154

McBeath, Alastair: Sky Dragons & Celestial Serpents. London: Dragon's
Head Press, 1998. 72 p., 20.5 x 14.5 cm, ISBN 0-952-43873-9, GBP 4.99 (pb)
[Focuses on the mythological origins of the draconic or serpentine
constellations: Draco, Cetus, Serpens, and Hydra.
Distribution: Drogon's Head Press, PO Box 3369, London SW6 6JN, UK.
GBP 0.50 for post & packing.]
   Rezension:  J.Rogers: The Observatory 118 (1998) 1147, 383

Olson, Roberta J.M.; Pasachoff, Jay M.: Fire in the sky : Comets and
meteors, the decisive centuries in British art and science.
Cambridge: Cambridge University Press, 1998. xiv, 369 p., 20.5 x 29 cm,
ISBN 0-521-63060-6, GBP 50.00, US$ 74.95 (hb)
   Rezension:  B.J.Peiser: Astronomy and Geophysics 39 (1998) 4, 4.35
   Rezension:  A.D.Morrison-Low: The Observatory 118 (1998) 1146, 323-324
   Rezension:  J.English: J. Roy. Astron. Soc. Can. 93 (1999) 1, 57

Reinke-Kunze, Christine: Alfred Wegener. Polarforscher und Entdecker der
Kontinentaldrift. Basel, Boston, Berlin: Birkhaeuser Verlag, 1994. 189 S.
+ 8 Tafeln, 16 x 23 cm, 8 Abb., ISBN 3-7643-2946-7, Geb. DM 48.00
[Das Buch geht nur sehr kurz auf Wegeners Beziehungen zur
Astronomie ein.]
   Rezension:  L.Mersich: Arbeitskreis Geschichte der Geophysik in der
               Deutschen Geophysikalischen Gesellschaft, Mitteilungen
               14 (1995) 1, 39
   Rezension:  M.Holl: Sternkieker 32 (1995) 1, 34-35

Schwarzinger, Karl: Katalog der ortsfesten Sonnenuhren in Oesterreich.
2. Aufl. Wien: Oesterreichischer Astronomischer Verein, 1993. 144 S.,
Broschur OeS 189,-.
[Information und Versand durch: Dipl.Ing. Karl Schwarzinger, Am Tigls 76a,
A-6073 Sistrans, Tel.: 0512-78 868, e-mail: k.schwarzinger@tirol.com]

Sobel, Dava: Longitude. The true story of a lone genius who solved the
greatest scientific problem of his time. New York: Walker & Co., 1995.
viii, 184 p., bibliogr. references (p. 177-180), index,
ISBN 0-8027-1312-2, $ 19.00 (hb)
[An account of John Harrison (1693-1776) and the problem of navigation
at sea.]
   Rezension:  R.W.Sinnott: Sky & Telescope 92 (1996) 1, 60-61
Other editions:
New York: Penguin Books, 1996. ISBN 0-1402-5879-5, $ 10.95 (pb)
London: Fourth Estate, 1996. ISBN 1-85702-549-0
Isis Press, 1997. ISBN 0753150360, $ 15.90 (pb)

Sobel, Dava: Laengengrad. Die wahre Geschichte eines einsamen Genies,
welches das groesste wissenschaftliche Problem seiner Zeit loeste. Aus dem
Amerikan. von Mathias Fienbork. Darmstadt: Wissenschaftliche
Buchgesellschaft, 1997. 238 S., 21 cm
[Lizenzausgabe des Berlin-Verlags, Berlin. Nur fuer Mitglieder.
Zur deutschen Originalausgabe von 1996 siehe EMA Nr. 27, 3. Maerz
1998, Item 3.]
Taschenbuchausgabe:
Muenchen: Goldmann, 1998. 239 S., 11.5 x 18.5 cm, ISBN 3-442-72318-3,
Broschur DM 15.00 (btb Taschenbuch ; 72318)

Sobel, Dava; Andrewes, William J.H.: The illustrated longitude.
New York: Walker & Co., 1998. 216 p., ISBN 0-8027-1344-0, $ 32.95 (hb);
London: Fourth Estate. ISBN 1-85702-714-0, GBP 25.00 (hb)
[Contains the full text of Dava Sobel's "Longitude" (1995), illustrated
with nearly 200 pictures.]
   Rezension:  D.Wright: Astronomy and Geophysics 40 (1999) 1, 1.32

Sobel, Dava; Andrewes, William J.H.: Laengengrad - die illustrierte
Ausgabe. Die wahre Geschichte eines einsamen Genies, welches das groesste
wissenschaftliche Problem seiner Zeit loeste. Aus d. Amerikan. v. Matthias
Fienbork u. Dirk Muelder. Berlin: Berlin Verlag Arno Spitz, 1999.
223 S., zahlr. Abb., 24 cm, ISBN 3-8270-0324-5, Geb. DM 49.80

Soemmering, Samuel Th.: Werke. Bd. 13: Schriften zur Physik und Chemie.
Manfred Wenzel (Hrsg.). Stuttgart: Gustav Fischer Verlag, 1993. 328 S.,
ISBN 3-437-11475-1, DM 148,-
[Enthaelt auch astronomische Arbeiten.]

Wickert, Johannes: Isaac Newton. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt Taschenbuch
Verlag, 1995. 156 S., 11.5 x 19 cm, Abb., ISBN 3-499-50548-7,
Broschur DM 12.90 (Rowohlts Monographien ; 548)

...........................................................................

Danksagung
----------

Fuer Informationen sei gedankt: Lajos Bartha, Steven J. Dick, Karl
Schwarzinger, Dombibliothek Freising.

...........................................................................

Impressum
---------

Elektronische Mitteilungen zur Astronomiegeschichte (EMA)

Herausgegeben vom Arbeitskreis Astronomiegeschichte in der Astronomischen
Gesellschaft

Redaktion: Dr. Wolfgang R. Dick <wdi@potsdam.ifag.de>

Alle nicht namentlich gekennzeichneten Mitteilungen sind redaktionelle
Beitraege. Aufsaetze sowie Mitteilungen fuer die Rubriken werden gern
entgegengenommen. 

Der Bezug der EMA ist kostenlos. Abonnenten und Leser werden um
gelegentliche freiwillige Spenden an den Arbeitskreis gebeten.

Die Elektronischen Mitteilungen zur Astronomiegeschichte duerfen unbegrenzt
weiterverbreitet werden, sofern dafuer keine Gebuehr erhoben wird. Ein
oeffentliches Abgebot in WWW-Servern, BBS etc. ist gestattet, sofern die
Redaktion informiert wird. Die Reproduktion von Auszuegen in elektronischen
oder Druckmedien ist nur mit Genehmigung der Redaktion gestattet.

Die Elektronischen Mitteilungen ergaenzen die gedruckten Mitteilungen zur
Astronomiegeschichte, die derzeit halbjaehrlich erscheinen:
 Preis: 1,50 DM/Ausgabe zzgl. Versandkosten 
        Ausserhalb der BRD: kostenfrei, Spenden erwuenscht
 Bezug: Einsendung von 2,50 DM (Einzelheft) oder 5,- DM (Nr. 14-15) in
        Briefmarken an die Redaktion
 Redaktion: Dr. W. R. Dick, Otterkiez 14, 
            D-14478 Potsdam, Tel.: (++331) 863199
Kostenlose Probeexemplare koennen bei der Redaktion angefordert werden.


Anschriften des Arbeitskreises Astronomiegeschichte:

URL: http://www.astro.uni-bonn.de/~pbrosche/aa/aa.html

Vorsitzender: Prof. Dr. Peter Brosche, Observatorium Hoher List der
Sternwarte der Universitaet Bonn, D-54550 Daun, Tel.: +49(0)6592 2150, 
Fax: +49(0)6592 985140

Sekretaer: Dr. Wolfgang R. Dick, Bundesamt fuer Kartographie und
Geodaesie, Aussenstelle Potsdam, Postfach 60 08 08, D-14408 Potsdam, 
Tel.: +49(0)331 316 618, E-mail: wdi@potsdam.ifag.de

Spendenkonto der Astronomischen Gesellschaft:
Konto-Nr. 333 410 41, Sparkasse Bochum (BLZ 430 500 01)
Ueberweisungen aus dem Ausland: Konto Nr. 162 32-203, Postgiroamt Hamburg, 
BLZ 200 400 20
Alle Einzahlungen bitte mit Vermerk
"Fuer Arbeitskreis Astronomiegeschichte"

***************************************************************************